Themenübersicht:

Informationen über Heilkräuter und Heilpflanzen

Heilpflanzen / Hausmittel gegen Husten

Mit Husten reagiert der Organismus auf eine Reizung der Atemwege, die durch Fremdkörper, Allergene, Chemikalien oder Keime verursacht wurde. Manchmal können psychische Gründe für das Husten verantwortlich sein, beispielsweise wenn der Betroffene seine Aggressionen unterdrückt oder wenn er nervös ist. Um den Husten zu therapieren, muss der Auslöser herausgefunden und beseitigt werden. Heilkräuter können bei der Behandlung unterstützend eingesetzt werden.
 


10 Heilpflanzen, die bei Husten wirken:

Eisenkraut
Eukalyptus
Feige
Gundermann
Mistel
Quitte
Taubnessel
Umckaloabo
Ysop
Zimt


Behandlung von Husten mit Heilpflanzen

Fenchel ist ein mildes Kraut, das unter anderem zur Behandlung des Hustens eingesetzt wird. Da seine Inhaltsstoffe beruhigend wirken, kommt ein Hustentee aus den reifen Früchten auch beim nervösen Husten zur Anwendung. Pro Tasse wird ein gestrichener Teelöffel Fenchelsamen benötigt. Im bezeichneten Fall kann auch eine Abkochung der Samen mit Milch erfolgen. Bei einem Husten, der mit vermehrter Schleimbildung einhergeht, sollte auf Milchprodukte verzichtet werden.

Thymian - Tausendsasser gegen Husten

Thymian wird frisch oder getrocknet zur Behandlung von Husten eingesetzt, sofern dieser nicht allergisch bedingt ist. Dann sollte das Kraut als Allergieauslöser zunächst ausgeschlossen werden. Zur Therapie eignet sich ein Thymiantee, von dem täglich zwei bis vier Tassen getrunken werden. Auch Inhalationen oder Wannenbäder mit einem Thymianzusatz sind zu empfehlen. Die ätherischen Dämpfe befreien die Atemwege und beseitigen diverse Keime. Gemeinsam mit anderen Heilkräutern befindet sich Thymian häufig in Produkten zum Einreiben in die Haut. Sie werden vorwiegend am Abend angewendet.

Andorn und Bibernellwurzel

Der Gemeine Andorn wird aufgrund seiner ätherischen Öle, Gerb- und Bitterstoffe bei trockenem Husten, aber auch bei asthmatisch bedingtem Husten eingesetzt. Man gibt ihn Teemischungen bei. Mehr als zwei Tassen täglich sollten nicht getrunken werden, da das Kraut in einer höheren Dosis toxisch wirken kann.
Die Bibernellwurzel enthält ätherische Öle, die gegen den grippalen Husten helfen. Sie kann frisch oder getrocknet verwendet werden. Zweimal täglich wird ein Tee zubereitet. Wichtig ist, die Droge nicht mit anderen Pflanzenbestandteilen zu mischen. Beim Sammeln besteht eine Verwechslungsgefahr mit anderen Doldengewächsen. Während der Anwendungszeit kann eine erhöhte Lichtempfindlichkeit bestehen.


* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Heilkräuter & Heilpflanzen - beliebte Beiträge:


Impressum / Website empfehlen

Werbung

Ihre Anzeige hier !

Sie möchten ebenfalls auf dieser Seite werben?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern binden wir an dieser Stelle Ihr Logo oder Ihren Werbe-Slogan ein.