Themenübersicht:

Informationen über Heilkräuter und Heilpflanzen

Heilpflanzen / Hausmittel gegen Bronchitis

Die Bronchitis ist eine Erkrankung der Atemwege, die mit einer Entzündung der Bronchien einhergeht. Sie wird in die akute und die chronische Form unterteilt. Zudem ist die chronisch obstruktive Form der Bronchitis bekannt. Die Symptome sind Husten, Auswurf und teilweise eine eingeschränkte Atmung. Neben der schulmedizinischen Behandlung zeigt die Therapie mit Heilkräutern eine gute Wirkung.
 


11 Heilpflanzen, die bei Bronchitis wirken:

Borretsch
Eisenkraut
Eukalyptus
Fenchel
Gundermann
Lavendel
Quitte
Taubnessel
Umckaloabo
Ysop
Zimt


Ursachen für Bronchitis

Bei einer akuten Bronchitis können zumeist Viren als Auslöser identifiziert werden. Hier tritt u.a. der Grippevirus hervor. Eine Ansteckung erfolgt in der Regel durch eine Tröpfcheninfektion (z.B. wenn man von einer erkrankten Person angehustet wird) oder durch eine Schmierinfektion (z.B. wenn eine erkrankte Person einem die Hand schüttelt und so Vieren überträgt).


Behandlung von Bronchitis mit Heilpflanzen

Die Blüten und Blätter des Huflattichs beinhalten Schleimstoffe, Gerbstoffe, Bitterstoffe, ätherische Öle und Phytosterole. Diese tragen zur Heilung der Bronchitis bei. Insbesondere bei der chronischen Form kann sich schnell eine Besserung zeigen. Das Sammelgut wird frisch oder getrocknet Teemischungen beigegeben. Von dem Tee trinkt der Betroffene mehrmals am Tag eine Tasse.

Ebenfalls zur Behandlung der chronischen Form wird der Echte Ysop eingesetzt. Seine Inhaltsstoffe sind ätherische Öle mit den Hauptbestandteilen Pinen, Chemphen und Pinocamphon, Gerbstoffe sowie Flavonglykoside. Die Zweigspitzen des Krauts werden gesammelt und zu einem Tee zubereitet.

Bei allen Formen der Bronchitis kommt der Echte Steinklee zum Einsatz. Im blühenden Kraut sind Cumarin und Melilotin gebunden, die während der Trocknung freigesetzt werden. Zudem enthält der Echte Steinklee ätherische Öle, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Harz, Flavonfarbstoffe sowie Cholin. Die Wirkstoffe wirken keimtötend und schleimlösend. Das Sammelgut wird Teemischungen zugegeben. Bei einer Überdosierung wirkt der Echte Steinklee giftig!

Die ätherischen Öle der Pfefferminze, insbesondere das Menthol, aber auch ihre Gerb- und Bitterstoffe wirken krampflösend und schleimlösend. Sie erleichtern die Atmung. Die Blätter der Pfefferminze werden als Tee zubereitet. Das ätherische Öl eignet sich ebenfalls zum Inhalieren. Möglich ist es ebenso, ein Kräuterkissen anzuwenden, das den Wirkstoff Menthol langfristig freisetzt.

Ein sehr wichtiges Heilkraut bei der Behandlung einer Bronchitis ist der Echte Thymian. Seine Inhaltsstoffe wirken keimtötend und schleimlösend. Es handelt sich dabei um ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavone. Im Frühsommer wird das Kraut gesammelt, das sich frisch oder getrocknet verwenden lässt. Es eignet sich für Teemischungen sowie zum Inhalieren.


* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Heilkräuter & Heilpflanzen - beliebte Beiträge:


Impressum / Website empfehlen

Werbung

Ihre Anzeige hier !

Sie möchten ebenfalls auf dieser Seite werben?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern binden wir an dieser Stelle Ihr Logo oder Ihren Werbe-Slogan ein.