Themenübersicht:

Informationen über Heilkräuter und Heilpflanzen

Heilpflanzen / Hausmittel gegen Warzen

Warzen sind flache bis blumenkohlartige, gutartige Hautgeschwülste. In der Schulmedizin werden Warzen häufig durch chirurgische Eingriffe entfernt. Diese Art der Behandlung ist nicht ganz risikofrei. Unter Umständen kommt es dabei zu Schmierinfektionen und folglich zur Ausbreitung der Warzen an anderen Hautarealen. Zudem beseitigt das Herausschneiden der Warzen nicht deren Ursache. Ebenfalls erfolgversprechend ist eine ganzheitliche Therapie, bei der unter anderem Heilkräuter zum Einsatz kommen.
 


3 Heilpflanzen, die bei Warzen wirken:

Feige
Knoblauch
Ringelblume


Ursachen für Warzen

Es werden u.a. Vulgäre Warzen, Feigwarzen, Dornwarzen, Dellwarzen, Alterswarzen und Stielwarzen (Fibrome) unterschieden. Mit Ausnahme der Stilwarzen und der Alterswarzen werden sie durch Infektionen übertragen. Als Erreger kommen in erster Linie warzenverursachenden humanen Papillomviren in Betracht. Das Risiko einer Infektion mit diesen Viren steigt bei einer geschwächten Abwehr, bei schlechter Durchblutung betreffender Hautareale sowie bei einem feuchten Milieu, bspw. durch starkes Schwitzen.


Behandlung von Warzen mit Heilpflanzen

Der Gemeine Löwenzahn enthält unter anderem Bitterstoffe, Schleim, Phytosterole, ätherische Öle, Gerbstoffe, die Vitamine B und C sowie Kieselsäure. Gerade Letztere ist für die Regeneration der Haut verantwortlich. Die zuvor genannten Inhaltsstoffe regen den Stoffwechsel an und töten Viren ab. Zur Anwendung bei Warzen sollte man den Milchsaft mehrmals täglich auf betroffene Areale auftragen.

Auch die Ringelblume enthält ätherische Öle, Bitterstoffe und Schleim, zusätzlich Saponine. Die Wirkstoffe fördern die Wundheilung. Bei der Behandlung von Warzen werden frische Ringelblumenblüten für eine Woche in Essigwasser eingelegt. Anschließend wird die Tinktur abgeseiht und mehrmals täglich auf die Warzen aufgetragen.

Der Saft des Schöllkrauts trägt ebenso zum Abheilen der Warzen bei. Er enthält Alkaloide, ätherische Öle, Säuren sowie Vitamine. Man trägt ihn auf die betroffenen Hautpartien auf. Vorsicht! Das Kraut ist giftig, daher muss es sorgsam angewendet werden.

Eine heilende Wirkung bei Warzen wird den Säften des Holunders sowie der Thuja nachgesagt.

Mindestens so wichtig wie die äußerliche Behandlung der Warzen ist die Stärkung des Immunsystems. Eine geschwächte Abwehr ist nämlich weniger in der Lage, von außen in den Organismus eindringende Viren abzuwehren. Für eine stärkende Kur eignet sich unter anderem der Rote Sonnenhut. In ihm stecken Polyphenole. Das Mittel kann in Form von Tabletten, Globuli, Saft oder Kapseln eingenommen werden.

Wer täglich ein Glas Holunderblütensaft trinkt und sich ausgewogen ernährt, stärkt das Immunsystem ebenfalls.


* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Heilkräuter & Heilpflanzen - beliebte Beiträge:


Impressum / Website empfehlen

Werbung

Ihre Anzeige hier !

Sie möchten ebenfalls auf dieser Seite werben?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern binden wir an dieser Stelle Ihr Logo oder Ihren Werbe-Slogan ein.